Ausbildung

Ausbildung bei Venneker

Die Venneker Unternehmensgruppe bietet jungen Menschen und Berufserfahrenen eine spannende Ausbildung an: Freuen Sie sich auf faire Arbeitsbedingungen und abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem motivierten Team. Erleben Sie unsere positive Unternehmenskultur in einem familiären Betriebsklima.

Ausbildung bei der Venneker-Gruppe

Wir bieten diese Ausbildungsberufe an:

  • eine qualifizierte Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann

Jetzt bewerben
Zwei Mitarbeiterinnen aus dem Bereich Viehvermarktung stehen in einem Büro der Venneker Zentrale in Nordkirchen.
Ausbildung bei der Venneker-Gruppe

Wir bieten diese Ausbildungsberufe an:

  • eine qualifizierte Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker

Jetzt bewerben
Ein Mitarbeiter der Venneker Gruppe überprüft einen Tiertransporter
Ausbildung bei der Venneker-Gruppe

Wir bieten diese Ausbildungsberufe an:

  • eine qualifizierte Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Jetzt bewerben
Ein Venneker Natur LKW transportiert Gülle.

Unsere Azubis Helena & Andreas im Interview!

Unsere Azubis Helena & Andreas im Interview!

1. Lehrjahr

Andreas

Kaufmann für Groß-
und Außenhandel

1. Lehrjahr

Andreas

Kaufmann für Groß-
und Außenhandel

Wer ist Venneker?

Venneker ist für mich ein führendes Unternehmen, wenn es um die Vermarktung und den Transport von Schweinen, Ferkeln und Rindern geht. Und es ist ein großer Arbeitgeber in der Region hier.

Warum hast du dich für die Ausbildung entschieden und warum für Venneker?

Ich habe bis zum letzten Sommer eine Ausbildung zum Landwirt gemacht und wollte mich jetzt noch weiterbilden. Für mich war klar, ich komme aus der Landwirtschaft und ich bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb groß geworden. Ich gehöre dahin. Ich wollte meine Kenntnisse noch weiter vertiefen und in diesem Bereich bleiben. Da bot es sich hier bei Venneker sehr gut an auf meine vorherige Ausbildung aufzubauen.

Erinnerst du dich noch an deinen ersten Ausbildungstag?

Ja, das ist noch nicht so lange her, ich habe ja erst im August angefangen. Ich bin hier angekommen und dann kam Julia, unsere Ausbildungsleiterin, und hat uns sofort mit den anderen Azubis vertraut gemacht. Dann wurden wir unseren einzelnen Abteilungen zugewiesen. Das war erstmal ungewohnt, ich kannte halt vorher das Bürowesen kaum und hier waren viele neue Leute. Ich habe dann erstmal überall nur über die Schulter geschaut, wie das alles überhaupt abläuft.

Was macht die Ausbildung für dich aus bei Venneker? / Wie ist das Arbeitsklima bei Venneker?

Man bekommt viele Aufgaben zugeteilt und darf ein bisschen Verantwortung tragen. Das Umfeld ist sehr familiär, hier wird viel für die Mitarbeiter gemacht. Zum Beispiel Weihnachtsfeiern und sowas. Wir duzen uns auch alle. Man quatscht nach Feierabend gerne zusammen, was man am Wochenende gemacht hat und so weiter. Es ist ein sehr lockeres Arbeitsklima und man versteht sich mit allen sehr gut.

Wie siehst du deine Zukunft nach der Ausbildung?

Ja erstmal hoffe ich natürlich, dass ich übernommen werde und dann möchte ich mich auch noch weiterbilden. Vielleicht auch mal ein bisschen rauskommen und im Außendienst mehr Kontakt zu den Kunden halten. Ich möchte auch gerne mal das Gesicht hinter dem Telefon sehen.

Sie würden gerne Teil der Venneker Familie werden?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

1. Lehrjahr

Helena

Kauffrau für Groß-
und Außenhandel

1. Lehrjahr

Helena

Kauffrau für Groß-
und Außenhandel

Wer ist Venneker?

Venneker ist für mich ein modernes Team und kundenorientiertes Unternehmen, dass auch, so wie ich das bisher mitbekommen habe, sehr bemüht um das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter ist. Wir machen jetzt zum Beispiel eine Weihnachtsfeier und ich war vor kurzem mit meiner Abteilung auf dem Weihnachtsmarkt. Wir starten gerne mal Aktionen außerhalb der Arbeit.

Warum hast du dich für die Ausbildung entschieden und warum für Venneker?

Mich haben schon immer Themen wie Wirtschaft interessiert und wie ein Unternehmen funktioniert. Ich wollte das aber gerne praxisorientiert erfahren und deswegen habe ich mich dann für diese Ausbildung entschieden. Ich wollte gerne etwas örtliches und da ist natürlich Venneker eines der besten Unternehmen in der Region. Ich hatte vorher auch schon viel Gutes gehört. Also zum Beispiel dass die Ausbildung sehr professionell ist und bis jetzt kann ich dem auch nur zustimmen.

Erinnerst du dich noch an deinen ersten Ausbildungstag?

Ja. Wir kamen hier erstmal an und wurden sehr herzlich begrüßt. Uns wurden direkt die anderen Azubis vorgestellt, die uns von ihren Erfahrungen erzählt haben, so konnten wir uns direkt kennenlernen und austauschen. Dadurch wurde man von dem ganzen Neuen nicht so überwältigt. Wir haben so direkt unsere Ansprechpartner kennengelernt, die bis heute immer für Fragen offen sind. Und dann wurde ich zu meiner Abteilung gebracht. Ich bin ja aktuell in der Werkstatt und wurde jedem vorgestellt. Die waren alle total nett und haben mich eingewiesen. Meine zukünftigen Kollegen waren sehr bemüht dass ich mich wohlfühle.

Was macht die Ausbildung für dich aus bei Venneker? (Wie ist das Arbeitsklima bei Venneker?)

Wie schon gesagt, das gute familiäre Arbeitsklima, was hier herrscht. Das man sich wohlfühlt und Ansprechpartner hat, zu denen man kommen kann, wenn man Fragen hat und die immer für einen offen sind. Man wird hier sehr schnell in den Alltag mit einbezogen, darf eigenverantwortlich arbeiten und bekommt viel Vertrauen entgegengebracht. Ich darf in meiner Abteilung auch schon mit Kunden arbeiten und habe im Schriftverkehr und per Telefon viel Kontakt zu ihnen.

Wie siehst du deine Zukunft nach der Ausbildung?

Na gut die Zukunft ist jetzt für mich natürlich noch sehr weit weg. Ein Studium käme für mich natürlich in Frage und ich wurde da auch schonmal drauf angesprochen. Vielleicht kann ich das noch hier mit Venneker verbinden. Zum Beispiel mit einem dualen Studium oder ich habe auch gehört dass hier jemand nach der Arbeit studieren geht. Vielleicht kann ich sowas machen. Wie gesagt das liegt noch soweit in der Zukunft, aber ich hoffe natürlich erstmal das ich von Venneker übernommen werde.